11. Maler-Guttenberger Tennis Jugend- und Nachwuchscup in Neunkirchen am Brand vom 22. – 24.4.2016

Erfolgreiches Nachwuchsturnier:  Favoriten machen das Finale unter sich aus
GuttenbergerSiegerTreppe2016189 Anmeldungen aus 81 Vereinen zeugen von der großen Attraktivität dieses Turniers mit Ranglistenwertung des Deutschen Tennis Bund und des BTV, bei dem Siege zur Verbesserung der eigenen Leistungsklasse angerechnet werden. Wie in den vergangenen Jahren hat der Jugendcup (U12, U14, U16, jeweils männlich und weiblich) die höchste Kategorie J-2 der Ranglistenturniere des DTB beibehalten. Dem Nachwuchscup wurde entsprechend dem Preisgeld für U21 männlich die N-2 Kategorie und U21 weiblich die N-3 Kategorie zugeordnet. Das Spielniveau der Teilnehmer zwischen 11 und 21 Jahren, die sowohl aus Bayern als auch aus dem gesamten Bundesgebiet angereist sind, war bemerkenswert. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde nicht nur auf der Anlage des gastgebenden TCN und der Nachbarvereine TC Dormitz und VdS Spardorf, sondern auch beim TC Forchheim gespielt. Obwohl die Wetterbedingungen alles andere als optimal waren, konnten alle Spiele planmäßig durchgeführt werden. Die Jugendlichen kämpften trotz Regengüssen und frostigen Temperaturen mit bewundernswertem Einsatz.

Bei den Jüngsten U12 männlich setzte sich Yannik Kelm vom 1. FCN in der Finalrunde ganz knapp gegen David Pirkowski (NHTC Nürnberg) durch (7:6, 7:6).  In U12 weiblich glänzte Vorjahresgewinnerin Carolina Kuhl vom TV Fürth 1860. Sie gewann ihr Finalspiel gegen Natalia Switschnik (STC RW Ingolstadt) mit 6:2, 6:1. Sehr erfreulich war in diesem Jahr die hohe Anzahl der Teilnehmerinnen in den Kategorien U12 – U16.

Die Vereinskolleginnen vom TC Neunkirchen Eva Münzel und Charlotte von Roznowski (U14 weiblich) haben sich beide ins Viertelfinale gespielt, hatten aber dann gegen die Finalistinnen keine Chance.

In der Kategorie U 16 weiblich triumphierte Kim Teckenberg vom TB Erlangen gegen die weit angereiste Kim Johanna Bohlen vom TC 1899 Blau-Weiß Berlin mit 6:3, 6:3. Kim Teckenberg hat in den vergangenen Jahren schon in den Alterskategorien U12 und U14 gewonnen. Alina Lösel vom heimischen TC Neunkirchen a.B. brachte im Viertelfinale die haushohe Favoritin Sofija Hrovat vom TC Höchstadt/A. an den Rand einer Niederlage, am Ende unterlag Lösel knapp (2:6, 6:3, 10:5).

Die  Altersgruppe U16 männlich war sehr stark besetzt. Hier bezwang im Endspiel nach langem Fight Til-Willem Frentz (TC First Line Academy Murr) Rafael Giotis vom TB Erlangen, den Sieger vom letzten Jahr, mit 6:4, 7:5.

Jan-Malte Ohrmann vom TC Neunkirchen a. B. scheiterte im Achtelfinale an Ben Tito Müller (Coburger Turnerschaft).

Im hart umkämpften Finalpiel des Nachwuchsturniers sicherte sich Marcel Strickroth vom TC Bamberg bei seiner vierten Teilnahme den ersten Titel. Er gewann gegen Max Steinberger (TC Markwasen, Reutlingen) klar mit 6:1, 6:2.

Der heimische Favorit Rohit Sinha konnte aus Krankheitsgründen leider nicht antreten.

Bei den Damen des Nachwuchsturniers gab es eine Neuauflage des Finals von 2013.

Hier setzte sich wieder die topgesetzte Sophia Mejerovits (TC Goldbach) gegen Celine Fritsch vom TV Fürth 1860 durch, diesmal allerdings hauchdünn durch einen knappen Match-Tiebreak (6:2, 3:6, 12:10).

Die weiteren Endergebnisse der Hauptrunde:
U14m: Florig Philip (TVA 1860 Aschaffenburg) – Wüst Florian (TC Hof) 4:6, 6:3, 11:9
U14w: Kempinski Oliwia (TC Lerchenbühl Bayreuth) – Schänzle Annalisa (TC Steinbach) 6:2,4:6, 10:6

Um den Verlierern der Erstrundenmatches auch noch mindestens ein weiteres Spiel zu ermöglichen, wurden in den Kategorien U12 – U16 m/w Nebenrunden angeboten, in denen Siege ebenfalls zur Verbesserung der eigenen Leistungsklassenstufe gewertet werden.

Die interessierten Zuschauer waren von dem hochklassigen Teilnehmerfeld und den erstklassigen Spielen begeistert. In der abschließenden Siegerehrung, vorgenommen durch den 1. Vorsitzenden Ernst Wölfel, Titelsponsor Wolfgang Guttenberger sowie  die Turnierleiter Andreas Kaiser und Robin Kolbenschlag, erhielten alle ersten und zweiten Sieger der Haupt-und Nebenrunde die neu gestalteten Pokale sowie Sachpreise überreicht. Im Nachwuchsbereich U21  konnten sich die Finalisten zusätzlich über Preisgelder in einer Gesamthöhe von insgesamt € 1650,- freuen und WildCards für den Sieger U21m und die Siegerin U21w, die zur Teilnahme im Hauptfeld der TC-Forchheim-Open 2016 bzw. Toni-Open 2016 berechtigen (beides Einzelturniere der German Masters Series). Mit dem Dank des 1. Vorsitzenden und der Turnierleitung an alle Jugendlichen für die ausgesprochen fairen Spiele, an die mitwirkenden Vereine für die  Überlassung ihrer Tennisplätze und an die zahlreichen ehrenamtlich tätigen Helfer endete das Turnier. Das eingespielte Organisationsteam war Garant für einen reibungslosen Ablauf der Spiele.

Claudia Walter