Pressemitteilung TC Forchheim

Julia Thiem triumphiert

Die 14. TONI OPEN der Damen fanden am Wochenende ihren Abschluss. Mit Julia Thiem trug sich erneut die Siegerin von 2011 in die Siegerlisten dieses inzwischen traditionsreichen Turniers ein. Ablauf, Bedingungen und Zuschauerzuspruch waren aus Sicht der Spieler und Turnierleitung sehr zufriedenstellend.

Konnte die Nummer eins der Setzliste, Carina Litfin (Bremerhavener Tennisverein 1905 – DTB 29) am Samstag ihr Viertelfinale gegen Camelia Hristea (TC Günzburg – DTB 100) noch souverän 6:4, 6:2 gewinnen, war sie am Nachmittag gegen eine stark aufspielende Julia Thiem (GW Luitpoldpark München – DTB 58), Siegerin des Turniers von 2012, mit 6:1, 6:1 chancenlos. Thiem, die in ihrem Viertelfinale wiederum gegen die Nummer vier Michaela Bayerlova (TC Schwaben Augsburg – DTB 57) in hartem Kampf über drei Sätze gehen musste, bevor sie mit 6:2, 4:6, 6:2 erfolgreich war, traf dann Sonntag Vormittag bei idealen Bedingungen auf die Nummer acht der Setzliste Romy Kölzer (RHTC Bayer Leverkusen – DTB 72). Kölzer war über ein knappes Viertelfinale gegen Maria Schneider (TC Schwaben Augsburg – DTB 134) mit 7:5, 6:2 ins Habfinale gezogen, wo sie die bis dahin sehr erfolgreiche, ungesetzte Lara Schmidt (1. FC Nürnberg – DTB 122) einen schwer erkämpften 6:4, 1:6, 7:6 Sieg feierte.

SiegerehrungDamen

Das Finale Thiem gegen Kölzer entwickelte sich sehr ausgeglichen. Beide Spielerinnen gingen extrem druckvoll und engagiert in die ersten Aufschlagspiele. Zur Freude der Zuschauer waren die Ballwechsel schnell und präzise und hatten die nötige Länge, um immer wieder die Gegnerin unter Druck zu setzen, was aber beide anfangs sehr gut parierten. Thiem gewann dann nach einem Break im ersten Satz etwas die Überhand und legte im zweiten Satz, wo sich Kölzer mit defensiven Schlägen zu retten versuchte, mit einer 4:0 Führung los. Dann erholte sich Kölzer und kam über 5:1 langsam immer näher. Sie konnte bei Spielständen von 5:1 und 5:3 fünf Matchbälle abwehren bevor Thiem unter großem Beifall des fachkundigen Forchheimer Publikums den sechsten Matchball zum 6:3, 6:4 verwandeln konnte.

Beide Spielerinnen so wie Brigitte Sommer als Vertreterin des Turniersponsors TONI zeigten sich hoch erfreut über die Turnierorganisation und den Ablauf. Auch Jürgen Langguth als Vorstand des ausrichtenden TC Forchheim war die Freude und Erleichterung nach 4 anstrengenden Turniertagen bei der Siegerehrung anzusehen.

Große Freude hatten nach der Pokalübergabe auch noch diejenigen Zuschauer, die sich an der begleitenden Tombola zu Gunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DMKS) beteiligt hatten, als hochwertige Preise ausgelost und an die anwesenden Gewinner überreicht wurden.

Den Helfern und Organisatoren merkte man an, wie viel Spaß bei aller Arbeit die Ausrichtung macht und alle Beteiligten waren sich sicher, dass es im nächsten Jahr die fünfzehnte Auflage dieses Damenturniers geben wird.