Herren I

Herren 1 Saison 2016

Herren Kreisklasse 2 Gr. 063 NO

Werden wir mal philosophisch…

Was bedeutet Erfolg?

Nun ja, versuchen wir es mal mit der Saison 2015 der 1. Herrenmannschaft zu analysieren:

E – das steht für Ehrgeiz. Ehrgeiz ein Spiel bis zum Ende durchzukämpfen und in letzter Konsequenz konzentriert bis zum Schluss zu bleiben und knappe Dinger auch mal gewinnen. Davor haben wir ein wenig Angst, der Gegner könnte sich ungemütlich oder nicht willkommen fühlen. Vielleicht der Grund warum wir das erste Spiel gegen Fürth nach bärenstarken Einzelleistungen von Roman, Tobi und Toby und einem abgeschenkten Doppel der Gegner nicht im Positiven beenden konnten.

R – das steht für das RICHTIGE Losglück, das uns leider verwehrt blieb. Und so trafen wir auch im zweiten Spiel auf einen „von oben“ aufgefüllte Mannschaft, die wie auch unser erster Gegner im weiteren Verlauf der Saison nicht mehr so erfolgreich war. Bis an Position 3 traten wir also gegen eine Bezirksklasse-Mannschaft an und so waren wir auf fast allen Positionen chancenlos. Nur Flo und Jonas zeigten waren erfolgreich, ebenso wie das Doppel Raymann/ Irnstorfer.

F – das steht für Freude am Spielen. Die schien unser Gegner TC Buckenhof nicht so zu verspüren wie wir, die richtig heiß waren, sich für die Vorjahresniederlage zu revanchieren. Der Gegner konnte nicht antreten und wir gewannen ohne Spiel.

O – Obermegastark. Den Sportfreunden vom TV 1848 Erlangen wurden Ihre Grenzen aufgezeigt und wir konnten glatt mit 21:0 nach teils doch sehr knappen Spielen gewinnen. Eine starke Mannschaftsleistung und wichtig für die Moral der gut aussehenden Herrentruppe.

L – die Leistung. Die konnten wir wieder nicht in aller Konsequenz bringen. Gegen den später ungeschlagenen Tabellenführer waren wir nur einen Hauch vom Sieg entfernt und konnten den altbekannten Sack nicht zumachen. Nicht unerwähnt sollte die Leistung von unserer Nummer 1 Michael Böck bleiben, der den motivierten Jungspund mit der LK 13 emotionslos mit 6:2 6:4 schlagen konnte. Ebenso in Erinnerung wird uns der Sieg von Florian Irnstorfer bleiben, der bei 40 Grad am Ende mit 17:15 im Matchtiebreak und einem unvergesslichen Matchball (Aufschlag von unten aufgrund schwindender Kräfte in die Geschichtsbücher eingeht. Danke auch an Basti Herold fürs Aushelfen und Gewinnen!

G – und schließlich das Gewinnen. An die Vorjahreserfolge konnten wir im Forchheimer Derby gegen die doch etwas besser aufgestellten Jahnler nicht anknüpfen und mussten uns am Ende recht deutlich geschlagen geben – für die Gemüter unserer Freunde des Nachbarvereins sicher besser und für uns unterm Strich verkraftbar. Auch hier aber wieder eine Nummer 1 als Zugpferd und stets mit gutem Beispiel und Sieg an vorderster Front. Auch unsere frühere Nummer 1 Dominik Schrettenbrunner siegte stark, diesmal an Position 3 gesetzt.

Was bleibt nun am Ende dieser Saison? Ein den teils unfassbar starken Leistungen nicht gerecht werdender 5. Tabellenplatz (der aber zum Glück den Klassenerhalt bedeutet) und trotz der manchmal aufkommenden Unzufriedenheit mit sich selbst: JEDE MENGE SPAß! Wir lassen uns das gemeinsame Bier auf und neben dem Platz nicht nehmen und arbeiten weiter an uns. Auch in diesem Jahr wächst die Herrenmeldeliste wieder ein wenig und wir freuen uns über die tolle Truppe!

Die Herren 1 wird überwiegend mit folgenden Spielern antreten:

Michael Böck
Tobias Hoch (MF)
Roman Neubauer
Dominik Schrettenbrunner
Florian Irnstorfer
Jonas Schmitt
Tobias Raymann