Favoriten starten erwartungsgemäß gut in die TC Forchheim Open

Wenn auch das Wetter gestern bei den 19. TC Forchheim Open der Herren den Zeitplan ein wenig aufmischte konnten einige Favoriten die erste und zweite Runde souverän absolvieren.

Als erster der Favoriten löste der Topgesetzte Johann Willems (Tennispark Versmold – DTB 41) seine Aufgabe gegen Alexander Wolfschmidt (TV Fürth – DTB 200) mit 6:1, 6:2. Er traf dann im Achtelfinale auf Marcel Strickroth (TC Blau-Weiss Regensburg – DTB 107), der gegen Tobias Schaller (TC RW Erlangen – DTB 679) nach großem Kampf 7:6, 6:2 erfolgreich war. Schaller konnte zwar im ersten Satz noch mithalten, musste dann aber den zwei langen Matches des Vortages Tribut zollen.

Im Spiel Willems gegen Strickroth startete der Favorit furios. Im ersten Satz ging er mit harten schnellen Aufschlägen und gelungenen Grundschlägen schnell 6:1 in Führung. Dann kam Strickroth besser ins Spiel und zog auf 4:1 fort ehe sich Willems besann und auf 4:5 herankam. Doch Strickroth konnte seinen Aufschlag durchbringen und erzwang in einem inzwischen hochklassigen Spiel den dritten Satz. Dieser lief bis zur nächsten Regenunterbrechung bei 3:2 für Strickroth wieder gleichmäßig auf beiden Seiten. Dann gelang Willems ein Break und so konnte er am Ende den dritten Satz und das ganze Spiel mit dem Endstand von 6:1, 4:6, 6:4 für sich entscheiden.

Aus fränkischer Sicht erfreulich war das erneute Weiterkommen von Patrick Schmitt (TC Bamberg – DTB 261) nach den gewonnenen Spielen am Donnerstag. Schmitt traf auf den hoch eingeschätzten Marko Krickovic (TC Ismaning), der bereits 2016 in Forchheim im Finale stand und nur durch eine längere Turnierpause aus den Ranglisten herausgefallen war. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und ansehnliches Spiel aus dem Schmitt mit 7:5, 6:3 erfolgreich hervorging. Am Nachmittag traf er dann auf Luis Erlenbusch (Setzliste 8/TC Wolfsberg Pforzheim – DTB 102). Der entsprach allerdings seiner Rolle als Favorit des Spiels und konnte mit 6:1, 6:3 als erster ins Viertelfinale einziehen.

Zwei weitere Qualifikanten schafften den Einzug ins Achtelfinale. Tim Rützel (TV Rüsselsheim-Hassloch – DTB 374) hatte erstaunlich wenig Probleme gegen Philipp Dittmer (STK Garching – DTB 203) bei seinem 6:2, 6:0. Und dem Weißrussen Hleb Maslau (TSV Rosenheim) gelang gegen den siebten der Setzliste ein respektables 3:6, 6:4, 6:2. Beide gingen mit viel Engagement das Spiel an und hielten das Spiel im ersten Satz lange ausgeglichen bevor Maslau ein Break und dann der Satzgewinn gelang. Im zweiten Satz lag er dann schnell vorne und ließ sich den Erfolg bis zum Endstand von 7:5, 6:2 nicht mehr abnehmen.

Ebenfalls mühelos startete Jannis Kahlke (TC Blau-Weiss Lechenich – DTB 58) in das Turnier. Gegen Sebastian Schiessl (TC Rot-Weiß Straubing – DTB 123) gelang ihm ein lockeres 6:1, 6:1 bevor er gegen Dominik Pauli (MTTC Iphitos München – DTB 228) antreten musste. Pauli hatte sich erfolgreich durch die Qualifikation gespielt und sich in seinem ersten Hauptrundenspiel auch nicht durch die Regenunterbrechung irritieren lassen. Sein Gegner Fabian Penzkofer (TSV 1880 Starnberg – DTB 262) versuchte in einem temporeichen und ausgeglichenen Spiel alles, konnte sich aber nicht gegen jeweils ein Break pro Satz erwehren, so dass Pauli 6:3, 6:4 gewann.

Das Spiel Kahlke gegen Pauli war allerdings zu Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Als regelmäßiger Turnierteilnehmer in Forchheim kam Charly Zick (GW Luitpoldpark München – DTB 83) auch in diesem Jahr wieder und auch sein Bruder Henry (DTB 179) begleitete ihn. Henry spielte in der ersten Runde gegen Tim Seibert, Setzliste Platz 5 (TTC Brauweiler – DTB 90) und verlor in drei Sätzen mit 6:7, 6:4, 2:6. Charly machte es als viert Gesetzter in seinem ersten Spiel besser und spielte gegen den Qualifikanten Jakob Hütten (TC 1899 Blau-Weiss Berlin – DTB 341) ein sicheres 6:4, 6:1 heraus. Danach traf er auf Marvin Rehberg (TC Römerberg – DTB 207). Rehberg profitierte von einer Muskelverletzung seines Gegners Dario Drebenstedt (TC Heuberg – DTB 405), der beim Stand von 3:6, 0:1 aufgeben musste.

Das Spiel Zick gegen Rehberg wurde durch die Regenunterbrechung in die Länge gezogen und war ebenfalls zu Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Die weiteren Viertelfinalisten wurden in den Partien Tim Seibert gegen Tim Heger, Stefan Göllner (TC Bamberg – DTB 129) gegen Ralph Regus (TC Rot-Blau Regensburg – DTB 81) und dem vereinslosen Ivo Klec gegen Michael Feucht (TC Augsburg Siebentisch – DTB 277) ausgespielt und waren zu Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Heute finden vormittags gegen 10 Uhr die vier Viertelfinals statt. Zeitgleich wird ein Breitensport Leistungsklassen-Turnier veranstaltet. Heute Nachmittag geht es in den beiden Halbfinals um den Einzug ins Finale. Morgen um 12 Uhr präsentiert die Tennisschule t.i.m. ein Übungseinheit Cardiotennis und danach steigt das Finale.

An allen Tagen sind Zuschauer bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

19. TC Forchheim Open erfolgreich gestartet

Zum gestrigen Auftakt der 19. TC Forchheim Open der Herren strahlten sowohl die Turnierleitung als auch die Sonne vom weiß-blauen Himmel. Acht Qualifikanten konnten sich in jeweils zwei Spielen durchsetzen und vervollständigen das heutige Hauptfeld.

Um 10 Uhr schickte Turnierleiter Mike Reischl, wieder gewohnt souverän assistiert von Oberschiedsrichter Peter Miehling, die ersten fünf Paarungen auf den Platz. Die perfekten äußeren Bedingungen erleichterten einen reibungslosen Ablauf und wurden nur durch stärker werdenden Wind in den Abendstunden beeinträchtigt.

In den Spielen lag natürlich der Augenmerk der Zuschauer auf den drei Forchheimer Spielern. Tobias Schaller (TC RW Erlangen – DTB 679) musste in seinem ersten Spiel gegen Marek Flinner (TV Rüsselsheim-Hassloch – DTB 343) antreten. Er startete viel versprechend und gewann den ersten Satz, liess dann aber in der Konzentration nach und musste dann über den dritten Satz sich wieder in seinen ersten Sieg des Tages kämpfen. So traf er im für den Einzug ins Hauptfeld entscheidenden Spiel auf den 16 jährigen Michael Walser (TC Bad Schussenried – DTB 445). Dieser beeindruckte im ersten Satz durch sehr ruhiges und durchdachtes Spiel und konnte diesen mit 6:3 für sich entscheiden. Im zweiten Satz bei 4:1 und 5:2 und Matchball schien das Spiel schon entschieden, als Walser einige Fehler unterliefen und Schaller dies durch druckvolleres Spiel zu nutzen wusste. Schaller kämpfte sich auf 4:5 heran, ging mit 6:5 in Führung, Walser glich aus und Schaller gewann den Tiebreak und damit das Recht auf den dritten Satz. Diesen eröffnete er mit 1:0 und die Zuschauer hatten zu diesem Zeitpunkt das Gefühl, das sein junger Gegner ein wenig resignierte. Dann gelangen Walser drei Punkte in Folge und das Spiel schien wieder zu kippen. Aber Schaller kämpfte sich ran und gab in der Folge keinen einzigen Punkt mehr ab. Die zahlreichen Zuschauer beklatschten Schallers Sieg nach starkem Kampf. Der Endstand lautete 3:6, 7:6, 6:3.

Ebenfalls erfolgreich startete Fabian Wöhrl (TC Herzogenaurach) in das Turnier. Direkt auf dem Platz neben Tobias Schaller und mit nahezu identischem Spielverlauf kämpfte er sich gegen Jeremy Schifris (MTTC Iphitos München – DTB 287) über 6:4, 2:6, 6:1 in die zweite Runde. Dort hatte er es mit Dario Drebenstedt (TC Heuberg – DTB 405) zu tun. Das entpuppte sich aber als letztlich unlösbare Aufgabe, so dass Wöhrl mit 2:6, 4:6 aus dem Turnier ausschied.

Für den dritten Forchheimer im Bunde, Jan Leithner (SpVgg Jahn Forchheim) war die Hürde in der ersten Runde mit Dominik Pauli (MTTC Iphitos München – DTB 228) zu hoch. Er musste dem deutlich besseren Spielaufbau seines Gegners Tribut zollen. Pauli gewann  klar 6:1, 6:1 und wurde dann auch in seinem zweiten Spiel seiner Position zwei in der Qualifikationssetzliste gerecht. Er traf auf Edison Ambarzumjan (TC Erding – DTB 383). Dieser hielt im ersten Satz bis zum 6:6 stark entgegen und verlor den Tiebreak sehr knapp. Im zweiten Satz verlor er den Faden und ging mit 6:0 unter.

Weiter zogen Benedict Kurz (TC Hirschlanden – DTB 209), der ungesetzte Hleb Maslau (TSV 1860 Rosenheim), der Bamberger Patrick Schmitt (TC Bamberg – DTB 261), Jakob Hütten (TC 1899 Blau-Weiss Berlin – DTB 341) ins Hauptfeld ein.

Dieses wird heute ab 10 Uhr angeführt von Johann Willems (Tennispark Versmold – DTB 41), dicht gefolgt von seinem Doppelpartner Jannis Kahlke (TC Blau-Weiss Lechenich – DTB 58) und, in der Region gut bekannt, Ralph Regus (TC Rot-Blau Regensburg – DTB 81).

Weiter werden die fränkischen Fahnen von Stefan Göllner (TC Bamberg – DTB 129) und Alexander Wolfschmidt (TV Fürth – DTB 200) hoch gehalten.

Heute findet die erste Runde und nachmittags die Achtelfinale statt. Morgen geht es um 11 Uhr mit den Viertelfinals und nachmittags den beiden Halbfinals weiter. Zeitgleich wird ein Breitensport Leistungsklassen-Turnier stattfinden. Sonntag um 12 Uhr präsentiert die Tennisschule t.i.m. ein Übungseinheit Cardiotennis und danach steigt das Finale.

An allen Tagen sind Zuschauer bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

TC Forchheim Cup mit Spitzenfeld

Ausfall des Damenwettbewerbs wird durch hochklassiges Herrenfeld kompensiert.

Zum Meldeschluss der 19. TC Forchheim Open der Herren stellte Turnierleiter Mike Reischl erfreut fest: „Über 60 Meldungen, obwohl nur 56 Spieler werden spielen können. Und der Cut der Spieler, die direkt ins Hauptfeld einziehen liegt bei der Nummer 200 der deutschen Rangliste. Das verspricht hervorragende Spiele.“

Es gilt noch abzuwarten, welche Wildcards vom bayrischen und nationalen Tennisverband vor der Auslosung in den Ring geworfen werden, aber es zeichnet sich ab, dass die Herren schon in der Qualifikation durch Hochgeschwindigkeitstennis begeistern werden.

Das Gesamtfeld wird angeführt von Johann Willems (Tennispark Versmold – DTB 41), ein 23 jähriger Spieler, der auf der Anlage an der Krankenhausstrasse in den letzten Jahren noch nie in Erscheinung getreten ist. Er kratzt nach 56 Siegen in 75 Spielen der letzten 12 Monate derzeit am Eintritt unter die Top 1000 der ATP Weltrangliste. Willems wird dicht gefolgt von Jannis Kahlke (TC Blau-Weiss Lechenich – DTB 58), mit dem er noch im Januar in Kaarst im Doppel eines German Future Turniers angetreten war. Und schon auf Position drei der Setzliste findet sich der Bamberger Ralph Regus (TC Rot-Blau Regensburg – DTB 81), 2016 in Forchheim im Halbfinale ausgeschieden und jetzt wieder im Hauptfeld auf aussichtsreicher Startposition.

Die fränkischen Farben im Hauptfeld werden weiter vertreten von Stefan Göllner (TC Bamberg – DTB 129) und Alexander Wolfschmidt (TV Fürth 1860 – DTB 200). In der Qualifikation wird der Forchheimer Tobias Schaller (TC RW Erlangen – DTB 679) sein Bestes geben, über zwei Siege das Hauptfeld zu erreichen. Genauso werden die beiden weiteren Franken Patrick Schmitt (TC Bamberg – DTB 261) und Rafael Giotis (TB Erlangen – DTB 369) mit der Hoffnung auf Zuschauer, die die Heimspieler unterstützen rechnen dürfen.

Am morgigen Donnerstag beginnen die ersten Spiele der Qualifikanten um 10 Uhr auf der Anlage des TC Forchheim. Morgen und Freitag wird es pro Tag 24 Spiele auf der Anlage geben und es ist dem Geschick der Turnierleitung vorbehalten, den extrem straffen Zeitplan einzuhalten. Tennisinteressierte können also zu jeder Zeit davon ausgehen, dass sie schöne und spannende Matches bei freiem Eintritt anschauen können.

Das Hauptfeld startet am Freitag. Viertel- und Halbfinals werden am Samstag, ausgetragen. Am Samstag findet zeitgleich ein kleines LK-Turnier für Breitensportspieler statt. Das Finale findet am Sonntag, den 24. Juni 2018 statt.

siehe auch:

www.tc-forchheim.com

Verantwortlich:
Dietrich Oberg
Presse/Breitensportwart (09191-67244 oder 0175-7228069)

TC Forchheim Open – 19. Auflage des Herren-Turniers

Zwei Wochen, bevor die ersten Aufschläge in Forchheim an der Krankenhausstrasse
gemacht werden, laufen, wie in den letzten 18 Jahren schon, die Vorbereitungen bei
Turnierleitung und Vereinsvorstand routiniert an. In diesem Jahr wird es erstmals nur
den Wettbewerb für Herren geben. 56 Spieler können maximal an den Start gehen, die
Meldeliste wird von Tag zu Tag voller. Von Donnerstag, 21. Juni bis zum Finalsonntag,
24. Juni werden 5.000 € Preisgelder ausgespielt.

Durch den Rückzug des Hauptsponsors des Damenwettbewerbs, dem Modelabel TONI, sahen
sich die Verantwortlichen des TC Forchheim zur Turnierleitertagung im vergangenen Herbst
gezwungen, diesen Turnierteil aus dem Programm zu nehmen. Dies geschieht mit einem
weinenden und einem lachenden Auge. Es ist natürlich schade, dass den Zuschauern die oft
interessanten und hochklassigen, dafür aber nicht zu athletischen Spiele der Damen in diesem
Jahr entgehen werden. Andererseits ist die Organisation im gesamten Vorstand, der
Turnierleitung und bei den ehrenamtlichen Helfern für nur ein Turnier deutlich einfacher. Und
mit der Herren Qualifikation und dem Hauptfeld wird immer noch genug Spitzentennis
geboten.

Wie in den vergangenen Jahren dürfen die sportinteressierten Zuschauer in diesem Jahr
wieder Spieler aus den Top 200 der deutschen Tennisrangliste erwarten Besonders attraktiv,
und das ist jetzt schon den eingehenden Meldungen anzusehen, ist das Turnier für die
Nordbayrischen Spieler. Immer wieder gelingt es dem Einen oder Anderen, sich aus der
Qualifikation ins Hauptfeld vorzuspielen und dort vielleicht sogar bis ins Halbfinale oder
Finale vorzustoßen. Weiterlesen

TC Plätze sind freigegeben

Aufgrund der hervorragenden Arbeit beim Platzdienst und der günstigen Witterungsverhältnisse, sind die Plätze beim TC Forchheim ab sofort freigegeben. Bitte die Linien nur im äußersten Notfall kehren und die Plätze sorgsam behandeln, lieber einmal mehr abziehen!

TONI Open beim TC Forchheim haben einen neuen Herrensieger

Timo Stodder trägt sich nach klarem Erfolg in Siegerliste ein

Timo Stodder

Aber zuerst musste Samstag früh das hängende Achtelfinale aus der freitäglichen ‚night session‘ beendet werden. Beim Stand von 6:4, 5:7 zwischen Kim Möllers (Der Club an der Alster – DTB 53) und Frank ‚Franky‘ Moser (TC Rot-Weiss Baden-Baden – DTB 200) musste Oberschiedsrichter Peter Miehling wegen Dunkelheit vertagen. In den dritten Satz gingen beide Spieler hoch motiviert und trotz der Morgenstunde hellwach. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem bis zum Stand von 4:4 nicht erkennbar war, wer am Schluss die Nase vorne haben würde. Dann gelang Möllers ein Break und er brachte mit dem vierten Matchball den Satz und Sieg durch. Mittags traf er auf Luis Erlenbusch (TC Wolfsberg Pforzheim – DTB 94/# 5 Setzliste). Erlenbusch hatte im ersten Satz große Startschwierigkeiten und Möllers profitierte daher von der hohen Fehlerquote. Im zweiten Satz konnte sich Erlenbusch fangen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf hohem spielerischem Niveau. Möllers gelang das Break zum 6:5 und er brachte danach seinen Aufschlag zum Entstand von 6:0, 7:5 durch. Weiterlesen

Neue Titelträgerin der TONI Open beim TC Forchheim

Siegerin Chayenne Ewijk

Die 15. TONI Open der Damen lieferten den tennisinteressierten Forchheimern ein sportliches und spannendes Wochenende. Aus den letzten drei Runden ging Chayenne Ewijk als Siegerin hervor.

Für das Finale gestern Mittag hatten sich aus den vier vorherigen Spielen die Niederländerin Chayenne Ewijk und die Münchnerin Julia Thiem als Siegerinnen qualifiziert. Ewijk (Ratinger Tennisclub Grün-Weiss 1911 – DTB 26/# 1 Setzliste) begann Samstag deutlich konzentrierter als am Freitag und mit frisch bespanntem Schläger gegen Angelina Shakraichuk (1. FC Nürnberg – DTB 109). Sie ging rasch 4:1, 5:2 in Führung, ließ dann noch zwei Punkte gegen sich zu, bevor sie den ersten Satz abschließen konnte. Im zweiten Satz brachten anfangs beide ihren Aufschlag durch, bevor Ewijk zum 4:2 breaken konnte und sich diese Führung zum Endstand von 6:4, 6:2 nicht mehr abnehmen ließ. Sie konnte sich danach in Ruhe das Spiel ihrer Halbfinalgegnerin anschauen. Weiterlesen

18. TC Forchheim Open / 15. TONI Open beginnen

Donnerstag geht’s los, die 18. TC Forchheim Open (Herren)/15. TONI Open (Damen) beginnen.

Nach Meldeschluss haben wieder 112 SpielerInnen gemeldet (Maximalteilnehmerzahl) und unser neuer Turnierleiter Mike Reischl wird morgen die Auslosung für die Qualifikationsspiele durchführen. 

Wir werden also ab kommenden Donnerstag, 22. Juni ab circa 10 Uhr wie in den vergangenen siebzehn Jahren Spitzentennis bis zu den beiden Finalspielen am Sonntag auf unserer schönen Anlage erleben dürfen. 

Diese sensationelle Wettervorhersage verlangt nach hoher Zuschauerpräsenz. Der Pool ist mit kühlem Frischwasser gefüllt. Hakan und Dilek freuen sich trotz anstrengendem Ramadan auf viele Gäste und die Spielerinnen und Spieler waren in den vergangenen Jahren immer wieder begeistert, wie viele Forchheimer den Weg auf die Anlage gefunden haben und ihnen bei ihrer schweißtreibenden Tätigkeit zugeschaut und manchmal auch zugejubelt haben. 

Wir freuen uns alle auf die kommenden vier Turniertage! 

Am Samstag wird es zudem den Talentino Treff im Rahmen des Turniers geben. Die Kinder haben also eine Traumkulisse von 10 bis 11 Uhr. 

Sportliche Grüße

Dietrich Oberg
TC Forchheim